Famulatur Kardiologie in Isar Medizin Zentrum (7/2015 bis 8/2015)

Krankenhaus
Isar Medizin Zentrum
Stadt
Muenchen
Station(en)
Isar 5
Fachrichtung
Kardiologie
Zeitraum
7/2015 bis 8/2015
Einsatzbereiche
Station, OP, Diagnostik
Heimatuni
TU Muenchen
Kommentar
Meine Famulatur auf der Kardiologie war meine erste Famulatur überhaupt, deswegen habe ich noch keine Vergleichsmöglichkeiten, aber alles in allem hat mir meine Arbeit dort gut gefallen.
Hier ein kleiner Einblick:

7:00 Um sieben wird als Famulant angefangen und erstmal Blut abgenommen. Gut ist, dass auf der Station zwei Fachbereiche zusammenliegen (Kardiologie und Gefäßchirurgie). Beide eher etwas schwierig zu stechen, aber sehr gut zum üben. Je nach dem wie schnell man ist, hat man dann noch kurz Zeit sich schon mal die Neuaufnahmen von dem Tag anzuschauen um einen ersten Überblick zu bekommen

8:30-9:00 Visite mit den Assistenzärzten und einem Oberarzt (zumindest meistens), dauert für gewöhnlich so bis 10:00-10:30, danach oder davor gibts meistens eine Besprechung von allen Patienten.

11:00-13:00 In der Zeit kommen viele der Neuaufnahmen des Tages. Nach kurzer Einarbeitungszeit ist es die Eigenverantwortung der Famulanten die Patienten selbstständig aufzunehmen. Sich zu überlegen welche Untersuchungen heute noch laufen müssen und wie der weitere Verlauf. Der Patient wird dann einem der Stationsärzte vorgestellt.

13:00-13:30 Mittagessen

ab 13:30 nach dem Mittagessen passiert in der Regel nicht mehr so viel. Die Arztbriefe der Neuaufnahmen werden angelegt und alles was noch so liegen geblieben ist wird noch geregelt.

15:00 Mittagsbesprechung mit den Chef und Oberärzten danach meistens Dienstende




So oder so ähnlich läuft ein Tag auf der normalen Station ab. Wichtig zu wissen ist noch, dass es für die Famulanten als Hauptaufgabe gilt die neuen Patienten des Tages aufzunehmen. Da diese häufig noch am selben Tag interveniert werden oder noch Untersuchungen anstehen müssen diese dann auch außer der Reihe aufgenommen werden z.B auch während der Visite.

Neben der Normalstation besteht aber auch die Möglichkeit auf der IMC (Intermediate Care) viel von Kardiologischer Diagnostik und Therapie mitzunehmen. Dort werden beispielsweise die kompletten Ultraschalluntersuchungen gemacht, Kardioversionen und auf Belastungstests.

Letztendlich ist es auch kein Problem mal einen Tag im Katheterlabor zu verbringen und sich alles anzuschauen. Es gibt meist täglich: Koronarangiographien, Schrittmacher, Ablationen, PVIs und hin und wieder mal Angioplastien.


Zusammenfassend kann man sagen, dass es eine Famualtur war, bei der man viel über Kardiologie lernen und auch sehen kann. Ein wenig Vorkenntnisse sind aber sehr zu empfehlen. Der Arbeitsaufwand war für Famulanten hoch, da die Station leider etwas unterbesetzt ist.
Bewerbung
Zirka eineinhalb Monate vorher via Frau Tonch

Bewerbungen sind aber meist auch später noch möglich, da meistens Not am Mann ist.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
Sonst. Fortbildung
EKG
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Blut abnehmen
EKGs
Braunülen legen
Eigene Patienten betreuen
Punktionen
Praktische Maßnahmen unter Aufsicht
Botengänge (Nichtärztl.)
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger

Noten

Stimmung Station
3
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
3
Freizeit
3
Lehre auf Station
1
Insgesamt
2

Durchschnitt 2.00