Famulatur Allgemeinchirurgie in Universitaetsklinikum Duesseldorf (3/2017 bis 3/2017)

Krankenhaus
Universitaetsklinikum Duesseldorf
Stadt
Duesseldorf
Station(en)
CA5
Fachrichtung
Allgemeinchirurgie
Zeitraum
3/2017 bis 3/2017
Heimatuni
Duesseldorf
Kommentar
Die Famulatur in der Allgemeinchirurgie in Düsseldorf war wirklich schlecht. Lehre findet so gut wie nicht statt und die Klinik ist vollkommen unorganisiert, was sich auch in ihrem sehr bescheidenen Ruf widerspiegelt.
Die Aufgaben bestanden in Blutabnehmen, Viggos legen, Verbände wechseln, Botengängen und das Hakenhalten im OP. Verbandswechsel könnten eine sinnvolle Beschäftigung sein, wenn man angelernt werden würde. Die Zeit im OP ist nur sinnvoll, wenn man sich vorher selbst die Operationsschritte erarbeitet, denn erklärt wird fast nichts. Dieses selbstständige Erarbeiten ist auch nur mit großen Eigenengagement möglich. Man muss aktiv erfragen, welche OPs geplant sind und dann auch sehr eindeutig sagen, dass man morgen gerne in den OP würde.

Positiv ist nur zu erwähnen, dass unter den PJlern, Famulanten und Assistenzärzten ein gutes Klima herrscht.
Bewerbung
Man schreibt das Sekretariat des Chefs an und bekommt einen Kontakt gennant. Einen Platz bekommt man eigentlich immer, auch wenn es kurzfristig ist.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Tätigkeiten
Mitoperieren
Patienten untersuchen
EKGs
Blut abnehmen
Patienten aufnehmen
Braunülen legen
Botengänge (Nichtärztl.)
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen
2
Stimmung Klinik
4
Unterricht
6
Betreuung
5
Freizeit
4
Lehre auf Station
5
Insgesamt
5

Durchschnitt 4.20