Famulatur Pathologie in Kantonsspital St. Gallen (9/2016 bis 10/2016)

Krankenhaus
Kantonsspital St. Gallen
Stadt
St.Gallen
Station(en)
Pathologie
Fachrichtung
Pathologie
Zeitraum
9/2016 bis 10/2016
Einsatzbereiche
Diagnostik
Heimatuni
Leipzig
Kommentar
Die Pathologie des Kantonsspitals St. Gallen eignet sich gut für jeden Interessierten. Man bekommt einen guten Einblick in den Alltag eines Pathologen: von den Obduktionen, über den Zuschnitt bis hin zur Mikroskopie. Ein gewöhnlicher Tag beginnt mit der Morgenbesprechung, danach kann man mit zur Obduktion gehen, bei der man sehr schnell mitpräparieren darf. Wenn es keinen autosiebedürftigen Todesfall gibt, kann man beim Zuschnitt zuschauen (und je nach Arzt mithelfen). Mittag geht man mit den Assitenzärzten essen. Am Nachmittag gibt es dann nicht mehr so viele Programmpunkte und Eigeninitiative ist gefragt. Ich habe mir meist von den Ärzten histopath. Fälle geben lassen und diese dann in Eigenregie mikroskopiert.
Die Stimmung ist wirklich gut, Fragen werden immer freundlich beantwortet und auch wie lange man am Nachmittag bleibt, ist einem ziemlich frei gestellt.
Fazit: Sehr empfehlenswert, allerdings sollte man kein Problem damit haben, sich selbst zu beschäftigen :)
Unterricht
Kein Unterricht
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
ca 900
Gebühren in EUR
350

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00