Famulatur Endokrinologie/ Diabetologie in Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (7/2014 bis 7/2014)

Krankenhaus
Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf
Stadt
Hamburg
Station(en)
4B
Fachrichtung
Endokrinologie/ Diabetologie
Zeitraum
7/2014 bis 7/2014
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Ich sage nur: BLUT ABNEHMEN.
Leider konnte ich hier kaum etwas anderes machen.
Es waren die ganze Zeit 3 Studenten auf der Endokrinologie-Hälfte der Station (8 Zimmer) und 3 Studenten auf der Nephro-Seite der Station. Dass das zu viel ist, ist wohl klar. Und dabei wurde mir am Telefon vorher noch versichert, dass in der Endokrinologie immer darauf geachtet wird, dass es nur einen Famulanten gibt.

Es gab zu wenig zu tun. Ab und an eine Aufnahme (aber bei 3 Studenten auch nicht jeden Tag für jeden eine) und sonst BLUT ABNEHMEN und bei Hausärzten den Vorbefunden hinterher telefonieren.

Der Stationsarzt war selbst noch neu. Hat sich Mühe gegeben, konnte ja schließlich auch nix für die Situation, hatte aber einfach keine Kapazitäten noch groß zu unterrichten.

Ach ja, Visiten gab es quasi gar nicht. Der Stationsarzt ist während wir die BEs gemacht haben durch die Zimmer gegangen und eine Oberarztvisite hat auch kaum in gewohnt ausführlicher Form stattgefunden.

Insgesamt wenig ergibig, es sei denn man möchte seine Blutabnehmfähigkeiten perfektionieren. Dann ist man hier richtig.

Und das andere Gute ist: Man kann immer zwischen halb fünf und fünf nach Hause. Das gibts im UKE ja auch ganz anders...

Bewerbung
6 Monate vorher im Chefsekreteriat.
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Rehas anmelden
Botengänge (Nichtärztl.)
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
4
Betreuung
3
Freizeit
2
Lehre auf Station
3
Insgesamt
3

Durchschnitt 2.60