Famulatur Anästhesiologie in Christian-Doppler-Klinik (9/2010 bis 9/2010)

Krankenhaus
Christian-Doppler-Klinik
Stadt
Salzburg
Station(en)
Neuroanästhesie
Fachrichtung
Anästhesiologie
Zeitraum
9/2010 bis 9/2010
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Duesseldorf
Kommentar
Diese Famulatur hat alle meine Erwartungen bei Weitem übertroffen.
Die Betreuung durch ausnahmslos alle Aerzte der Abteilung war grossartig und alle waren bemüht mir so viel wie möglich beizubringen und auf alle meine Fragen zu antworten.
Auch die Anästhesiepflege hat mich toll betreut, hat mir viel erklärt und mir oft geholfen.
Unter Anleitung kann man als Famulant ziemlich viel machen.
Meine Haupttätigkeiten waren Einleitungen von Narkosen (Maskenbeatmungen, venöse und arterielle Zugänge legen, Intubationen, Magensonden und Blasenkatheter legen).
Ausserdem war ich immer bei den OPs dabei, während welcher mir die Grundlagen der Narkose erklärt wurden. Nachmittags konnte ich die Aerzte dann noch zum Prämedizieren begleiten.
Ich wurde vom ersten Tag an ins Team integriert. Falls es etwas Interessantes zu sehen gab, wurde ich sofort informiert und wenn Zeit war ist man mit mir die Grundlagen der Atemphysiologie durchgegangen.
Alle Sachverhalte die für mich neu waren, wurden mir ausführlich erklärt und ich habe sofort die aktuellste Lektüre zum Nachlesen bekommen.
Ich habe mich als Famulantin in diesem Team sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt.
Die Stimmung unter den Kollegen und beim Arbeiten generell war sehr angenehm.
Was die Freizeitgestaltung angeht, so hat die Stadt Salzburg einiges zu bieten und dank der nützlichen Tips der Kollegen hatte ich wirklich eine unvergessliche Zeit dort.
Ich habe absolut gar nichts zu bemängeln, es war eine wunderschöne und sehr lehrreiche Zeit und ich kann nur jedem empfehlen dort zu famulieren.
Bewerbung
Bewerben sollte man sich per e-Mail und zwar mindestens sechs Monate im Voraus, denn es wird immer nur ein Famulant zu einem Zeitpunkt angenommen und es gibt oft Wartelisten.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Bildgebung
Fallbesprechung
EKG
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Praktische Maßnahmen unter Aufsicht
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt
Gebühren in EUR
300 EUR für Unterkunft

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00