Famulatur Pädiatrie in Allgemeines Krankenhaus Wien (8/2009 bis 9/2009)

Krankenhaus
Allgemeines Krankenhaus Wien
Stadt
Wien
Station(en)
Endokrinologie / E11
Fachrichtung
Pädiatrie
Zeitraum
8/2009 bis 9/2009
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Erlangen
Kommentar
Leider die schlechteste Famulatur, die ich je gemacht hab.

PRO:
- Die Stadt. Wien hat unglaublich viel zu bieten, und es hat sehr viel Spass gemacht, dort für 4 Wochen zu leben.

- Die Studentensekretärin, Frau Dye, ist ultralieb und geht auf so ziemlich jedes Anliegen ein.


KONTRA:
- Totales Chaos, hektische Aerzte und schlechte Absprache zwischen Pflege und Aerzten, sowie unter den Aerzten selbst. Das führt dazu, dass alle immerzu einen gestressten Eindruck machen und man selbst sich vollkommen überflüssig vorkommt.

- NULL Lehre. Nur EIN Arzt (von 4) hat ein paar mal versucht, uns etwas zu erläutern, und selbst er hat sich mehrfach beklagt über das heillose Chaos und den schlechten Umgang auf Station.

- Die Aufgaben des Famulanten beschränken sich hier auf Botengänge, Telefonate führen und Akten holen. Desaströs.

- Prinzipiell wird die Frage, ob man (wenn es nichts sinnvolles zu tun gibt) früher gehen kann, mit NEIN beantwortet. Also entweder einen Grund zum Verschwinden zurechtlegen, oder bis 16 oder 17 Uhr die Visite absitzen.

Fazit: Nein, danke.
Wenn Ihr es irgendwie vermeiden könnt, auf die E11 zu kommen, tut es. Frau Dye ist wirklich ein Engel und nimmt Rücksicht auf jeden Wunsch, also einfach ansprechen.
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
5
Kontakt zur Pflege
4
Ansehen
4
Stimmung Klinik
2
Unterricht
6
Betreuung
5
Freizeit
4
Lehre auf Station
5
Insgesamt
6

Durchschnitt 4.60