Famulatur Gastroenterologie in Krankenanstalt Rudolfstiftung (2/2021 bis 2/2021)

Krankenhaus
Krankenanstalt Rudolfstiftung
Stadt
Wien
Station(en)
10A
Fachrichtung
Gastroenterologie
Zeitraum
2/2021 bis 2/2021
Einsatzbereiche
Diagnostik, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station
Heimatuni
Wien
Kommentar
Zu Famulaturbeginn wurden je zwei Studenten auf zwei Stationen aufgeteilt. Ich habe ich mir ehrlich gesagt von der Stationsarbeit her ein wenig mehr erwartet. Vielleicht sind coronabedingt nicht so viele Aufnahmen reingekommen, ich und meine Kollegin sind oft nur rumgesessen. Wie es auf der anderen Station war, kann ich leider nicht beurteilen.

Um noch Blutabnahmen zu ergattern muss man um 7:30 fertig gekleidet auf der Station sein. Apropos gekleidet: Das Spital stellt für Famulanten lediglich einen Mantel zur Verfügung. Viele Famulanten auf den anderen Abteilungen konnten sich Scrubs von ihren Stationen besorgen. Ich habe mich auch darum bemüht, wurde aber von der Gastro von A nach B rumgeschickt und habe schlussendlich meine eigenen verwenden müssen.

Die Pflege zeigte sich uns Famulanten gegenüber eher distanziert (Ausnahmen bestätigen die Regel, einige waren wirklich herzlich!).
Die diensthabenden Ärzte haben uns nicht angeschnauzt und waren auch nicht unsympathisch oder so, beachtet und miteinbezogen habe ich mich dennoch nicht gefühlt.
Während den Visiten wurde man als Famulant kaum beachtet, Erklärungen richteten sich mehr an Assistenzarzt und Basisauszubildende als an Famulanten.
Glücklicherweise waren super sympathische KPJ-Studenten und Ärzte in der Basisausbildung auf der Station, durch welche die Famulatur ein wenig erträglicher wurde.

Man kann nach Belieben runter in die Darm- und Leberambulanz, auch in die Endoskopie. Bei vier Famulanten wurde man aber auch wegen Platzmangel wieder raufgeschickt, da pro Raum nur ein Student akzeptiert wurde. Kann ich aber jedem nur empfehlen, der vorhat hier auf der Gastro zu famulieren. Bei einem Arzt in der Endoskopie habe ich in 15 Minuten mehr mitgenommen als in zwei Wochen auf der Station.
Zwei motivierte KPJ-Studentinnen konnten einen Arzt von der Station für eine Fortbildung motivieren. Famulanten konnten dabei sein, es ging um Helicobacter pylori.

Mittagessen ist für Famulanten gratis und echt lecker!

Summa summarum eine recht langweilige Famulatur. Ich will die Famulatur wirklich positiv werden, kann es aber nun wirklich nicht.
Ich glaube, dass man auf anderen Stationen besser aufgehoben ist und viel mehr lernen kann. War meiner Meinung nach schade um die Zeit!
Bewerbung
ca. 6 Monate vor Antritt per Mail
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
EKGs
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Braunülen legen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
3
Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
4
Betreuung
4
Freizeit
1
Lehre auf Station
4
Insgesamt
4

Durchschnitt 3.07