Famulatur Innere in Adullam Spital Basel (7/2018 bis 8/2018)

Krankenhaus
Adullam Spital Basel
Stadt
Basel
Station(en)
Geriatrie
Fachrichtung
Innere
Zeitraum
7/2018 bis 8/2018
Einsatzbereiche
Station, Diagnostik
Heimatuni
Innsbruck
Kommentar
Das Adullam Spital ist ein kleines geriatrisches Spital mitten in Basel. Es ist ein wahnsinnig schönes Haus mit wunderschöner Gartenanlage, aber doch mitten in der Stadt.
Entsprechend meiner ersten Famulatur hatte ich so gut wie kein Innere-Wissen und konnte nur wenig beitragen, was mir ein wenig zum Verhängnis wurde. Mir wurde SEHR viel erklärt, es wurde sich sehr viel um mich gekümmert und ich habe wahnsinnig viel gelernt. Einmal in der Woche gab es ein Teaching mit einem der Oberärzte, einmal in der Woche besucht man eine Fortbildung in der Uni Basel und oft sind Übergaben, bei denen nicht nur das Nötigste Besprochen wird und man wahnsinnig viel mitnehmen kann. Je nach Wissensstand wird man auch sehr eingebunden. Ich durfte mich einlesen und Vorschläge machen, die dann besprochen wurden.
Man sieht sehr viele verschiedene Erkrankungen, nicht ausschließlich die typischen Alterserkrankungen.
In der Schweiz legt man als Famulant keine Venenverweilkatheter, nimmt kein Blut ab und gibt keine Spritzen. Das macht die Pflege. Ich habe aber dezidiert danach gefragt, dann ging das auch. Aber man wird sicher nicht stecherfahren auf dieser Famulatur.
Ärzte arbeiten relativ getrennt von der Pflege, die Stimmung war aber gut.
Das Ärzteteam besteht aus den OberärztInnen und vielen jungen AssistenzärztInnen, die selber noch nicht lange aus dem Studium raus sind. Hat mir sehr gut gefallen.
Jeden Tag gibt es gratis znüni, ein Frühstück um 9. In der Regel gibt es Zeit dafür. Mittagessen ist relativ teuer.
Man arbeitet relativ lange und es gibt viel zu tun, in der Arbeit ist immer Zug drinnen. Viel Dokumentationsarbeit und Briefe schreiben!
Wohnen wird keines geboten, das muss man sich selbst organisieren.
Die Stadt bietet wahnsinnig viel and Kultur und Freizeitmöglichkeiten, mit dem Fahrrad ist man schnell in Frankreich und Deutschland.

Fazit: Famulatur war top! Würde aber empfehlen, sie erst zu machen, nachdem man sich Innere-Wissen angeeignet hat. Geriatrie muss man mögen, man bekommt andere Sachen als auf anderen Innere-Famulaturen zu sehen. Wer was lernen und beitragen will ist hier genau richtig.
Bewerbung
Ein Jahr im voraus, geht aber evtl auch spontaner.
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Bildgebung
Patientenvorstellung
EKG
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Röntgenbesprechung
Briefe schreiben
Rehas anmelden
Eigene Patienten betreuen
Praktische Maßnahmen unter Aufsicht
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
1500 CHF

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07