Famulatur Gastroenterologie in Maria Heimsuchung Caritas Klinik Pankow (10/2019 bis 10/2019)

Krankenhaus
Maria Heimsuchung Caritas Klinik Pankow
Stadt
Berlin
Station(en)
7
Fachrichtung
Gastroenterologie
Zeitraum
10/2019 bis 10/2019
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Station, Diagnostik, OP
Heimatuni
Saarbruecken
Kommentar
Station:
Die Station beinhaltete neben gastroenterologischen Patienten auch welche aus dem Gebiet der Kardiologie, Pulmologie und teilweise Urologie. Sie war somit eine kleine Auffangstation aller Inneren Fächer und man konnte viele verschiedene Krankheitsbilder kennen lernen. Die Pflege ist sehr freundlich gewesen.

Ärzte:
Der Chef ist eine sehr entspannte Person und das Miteinander unter den Ärzten wunderbar! Ein kleines Team von 1 Chefarzt, 2 Oberärztinnnen, und pro Dienst 4 Assistenzärzten/Fachärzten.

Tagesablauf:
Morgens um 8 Uhr war die Frühbesprechung und neue Aufnahmen aus der Notaufnahme wurden besprochen. Dann ging es auf Station. Da zu meiner Zeit die Blutabnahmeschwester Urlaub hatte, haben wir uns die Blutabnahmen aufgeteilt. Braunülen legen war ebenfalls mein Job.
Anschließend begann die (lange) internistische Visite. Ich habe mich an eine Ärztin geklemmt und bin mit ihr mitgelaufen, konnte Fragen stellen und sie wurden gerne beantwortet. Oft ging die Visite bis mittags. Im Anschluss sind wir alle gemeinsam Mittag essen gegangen. Wenn irgendwo eine Lücke war, konnte ich elektive Patienten aufnehmen. Für das Erlernen und Routine bekommen von Anamnese und Körperlicher Untersuchung wurde mir viel Zeit gegeben. Im Anschluss habe ich die Patienten der Ärztin auf Station vorgestellt. Nachmittags um 14 Uhr ist immer die Röntgenbesprechung und freitags zusätzlich eine Tumorkonferenz. Dienstags gibt es einer Teambesprechung.

Wenn auf Station "nichts" zu tun ist:
Man konnte sich in dem Krankenhaus sehr frei bewegen, sodass ich ab und zu in die Notaufnahme bin und einen Arzt dort begleitet habe. Natürlich konnte man auch in die Endoskopie gehen und bei Gastro- und koloskopien zusehen. Auch einer ERCP konnte ich beiwohnen. Manchmal durfte ich auch ein Endoskop bedienen um einen ersten Einblick in die Handhabung zu bekommen. Am liebsten war ich in der Sonographie, da ich dort selbstständig Patienten schallen durfte während die Ärztin noch den Bericht des vorherigen Patienten geschrieben hat. Das hat mir viel Übung gegeben.
Bewerbung
Ich habe mich ein halbes Jahr im Voraus beworben, jedoch nicht meinen Wunschzeitraum bekommen.
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Botengänge (Nichtärztl.)
Briefe schreiben
Blut abnehmen
Patienten aufnehmen
Braunülen legen
Praktische Maßnahmen unter Aufsicht
Patienten untersuchen
Röntgenbesprechung
Notaufnahme
Punktionen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.60