Famulatur Herz-/Gefäßchirurgie in Universitaetsklinikum Giessen (3/2018 bis 3/2018)

Krankenhaus
Universitaetsklinikum Giessen
Stadt
Giessen
Station(en)
Kinderherzchirurgie
Fachrichtung
Herz-/Gefäßchirurgie
Zeitraum
3/2018 bis 3/2018
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Beste Famulatur, die ich je gemacht habe.
Nachdem ich zwei Wochen in Gießen auf Czerny (Kinderkardiologie) famuliert habe, bin ich in die Kinderherzchirurgie gewechselt.
Ich wurde sowohl von den Chirurgen und Anästhesisten, als auch von den Pflegern und Kardiotechnikern sehr nett aufgenommen. In dieser relativ kleinen Abteilung ist man wie eine kleine Familie und hat man sich erst erfolgreich integriert, kann man dort wirklich eine wunderbare Zeit haben!
Jeden Tag laufen ein bis drei OPs, bei denen ich bei mindestens einer als zweite Assistenz am Tisch gestanden hab. Es werden alle angeborenen Herzfehler operiert, die man sich vorstellen kann, dazu kommen dann noch Schrittmacheranlagen. Auch wenn man als zweite Assistenz nur Haken und Sauger hält, ist jede OP etwas Besonderes. Wenn der Chef persönlich am Tisch steht, wird eher weniger geredet, aber operiert man mit den Assistenten alleine oder bereitet den Patienten für den Chef vor, erklären und zeigen dir diese wirklich viel und beantworten jede Frage. Man muss sich jedoch drüber bewusst sein, dass die meisten OPs sehr lange dauern und man wirklich Stehvermögen und eine ruhige Hand beweisen muss.
Wenn man dann einmal nicht am Tisch steht, kann man sich zu den Kardiotechnikern gesellen und alles über die Herz-Lungen-Maschine lernen (dort geben alle sehr freudig ihr Wissen weiter) oder man hält sich bei der Anästhesie auf.
Man hat auch die Möglichkeit, mit auf Station zu gehen und bei der OP- bzw. Narkoseaufklärung dabeizusein. Außerdem kann man sich morgens entscheiden, ob man die Visite auf der Intensivstation mitmacht oder mit den Anästhesisten schon runter in den OP geht und bei der Narkosevorbereitung/ -einleitung dabei ist.
Ich hätte auch die Möglichkeit gehabt, an einem Tag in den "Erwachsenen"-Herz-OP zu gehen.
An einem Tag bin ich mit dem Chefarzt, einem Assistenzarzt (der natürlich auch ausgebildeter Herz-Thorax-Chirurg, aber halt noch nicht Kinderherzchirurg ist) und zwei OP-Pflegerinnen nach Frankfurt gefahren um dort als zweite Assistenz bei der OP eines drei Wochen alten Säuglinges mitzumachen.
Mein absolutes Highlight war jedoch die Herztransplantation, bei der ich das große Glück hatte, dabeizusein und sogar mit am Tisch stehen durfte.

Ich habe an dieser Famulatur nichts auszusetzen und würde es uneingeschränkt weiterempfehlen!
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Mitoperieren
Praktische Maßnahmen unter Aufsicht
Röntgenbesprechung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00