Famulatur Pathologie in Landeskrankenhaus Feldkirch (2/2018 bis 2/2018)

Krankenhaus
Landeskrankenhaus Feldkirch
Stadt
Feldkirch
Station(en)
Pathologie
Fachrichtung
Pathologie
Zeitraum
2/2018 bis 2/2018
Heimatuni
Wien
Kommentar
Ich war für 2 Wochen auf der Pathologie in Feldkirch.

Die Stimmung ist sehr entspannt. Morgens gibt es eigentlich fast immer eine Obduktion. Da Feldkirch die einzige grosse Pathologie in Vorarlberg ist, werden alle Obduktionen in VRLBG von diesem Team gemacht. Das heisst, es gibt Mo, Mi, Fr die Möglichkeit zu Auswärts-Obduktionen mitzufahren, wenn denn eine ansteht.
Bei den Obduktionen wurde mir von selbst oft nicht so viel erklärt, ich konnte aber laufend Fragen stellen und durfte in der zweiten Woche unter Aufsicht ein auch mithelfen.
Am Nachmittag werden OP-Präperate für die Histo von den Assistenzärzten vorbereitet. Hier habe ich hauptsächlich zugeschaut, durfte aber auch immer Fragen stellen und ab und zu gab es wirklich spannende Sachen zu sehen. Auch wurde am Nachmittag immer mikroskopiert, wo ich auch mitschauen durfte und mir Sachen erklärt wurden.

Das Team ist wirklich zu einem riesigen Teil unglaublich nett. Die zwei Obduktionsgehilfen sind auch echt cool und man kann mit jedem im Team super reden und immer Fragen stellen. Ab und zu herrscht ein wenig ein strengerer Ton, das ist aber auch okay. Freizeit hat man zu genüge, vor allem am Nachmittag ist oft nicht soooo viel los.
In meiner zweiten Woche sollte ich noch einen Fall vorführen und eine relativ ausführliche Präsentation dazu halten. Das war eine tolle Übung und wirklich alle Ärzte die Zeit hatten sind dazu gekommen und haben zugeschaut. Das war wirklich unglaublich und man hat sich echt wertgeschätzt und als Teil des Teams gefühlt, auch wenn man nur 2 Wochen da war.

Jetzt, im laufe weiterer Famulaturen merke ich auch, dass ich wirklich viele Pathologien kennenlernen konnte und mir einiges Wissen angeeignet habe. Oft kommen mir jetzt Sachen unter, von denen ich bei dieser kurzen Famulatur zum ersten Mal was gehört habe.
Bewerbung
ca. halbes Jahr vorher, da nicht Hauptsaison
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Praktische Maßnahmen unter Aufsicht
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Unterkunft gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
ab 4 Wochen ca. 450€ netto

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20