Famulatur Gynäkologie in Asklepios Klinik Altona (5/2017 bis 5/2017)

Station(en)
Gynäkologie
Einsatzbereiche
OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik, Station
Heimatuni
Luebeck
Kommentar
Schlechteste Famulatur die ich jemals hatte.

Man wird nur zum Blutabnehmen und Braunülen legen ausgebeutet (teilweise 40 pro Tag wenn sonst kein Student da war!) und danach sind die meisten eigentlich froh wenn man geht.
Ansonsten darf man praktisch eigentlich nichts machen (habe auch kein einziges Mal eine Spiegeluntersuchung durchführen dürfen!). Das einzig spannende war im Kreisssaal bei Geburten asssitieren, da werden ab und an mal Hakenhalter benötigt. Ansonsten ist der Kreisssaal nicht sehr zu empfehlen, da die Hebammen sehr unfreundlich sind und einen wirklich ungerne dort haben (wird meist auf die PatientInnen geschoben).

Der Kontakt zur Pflege ist im Prinzip nicht vorhanden, es herrscht ein Gegeneinander anstatt Miteinander zwischen den ÄrztInnen und der Pflege.

Der Supergau herrscht allerdings im OP im Hauptgebäude, in welchem man sich auf einen cholerischen Chefarzt freuen kann, der die komplette OP durchgehend (und das ist nicht übertrieben) die AssistenzärztInnen beleidigt und herumschreit.

Mir tut es fast ein bisschen Leid diese Bewertung zu schreiben, da es ein paar wirklich sehr nette Ärtze und Ärztinnen auf der Station gibt, welche jedoch zwecks mangelndem Personal oft total überfordert sind und keine Zeit haben einem etwas zu erklären.
Bewerbung
auch kurzfristig
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
5
Kontakt zur Pflege
6
Ansehen
6
Stimmung Klinik
5
Unterricht
1
Betreuung
6
Freizeit
4
Lehre auf Station
6
Insgesamt
6

Durchschnitt 5.27

Hat Dir dieser Bericht weitergeholfen? Erzähle uns später auch von Deinen Erfahrungen!