Famulatur Neurochirurgie in Christian-Doppler-Klinik (8/2017 bis 9/2017)

Station(en)
Neurochirurgie
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, OP, Diagnostik, Station
Heimatuni
Innsbruck
Kommentar
an seinem ersten tag wird jeder famulant vom primar vorgestellt.
tgl. routine: 7.00 visite, 7.45 morgenbesprechung, gemeinsames frühstück, dann aufteilung je nach belieben auf station/ ambulanz (allg. jeden tag, wirbelsäule am di dazu, vaskulär am mi dazu, tumor am do dazu)/ op/ intensivstation. am nachmittag röntgenbesprechung und zweite visite.
die ärzte und schwestern erklären gerne und viel, man ist recht selbstständig ob man mal lieber im op assistiert oder lieber aufnahmen und blutabnahmen macht.
vom mittagessen gehen hält einen niemand ab, oft wartet aber stattdessen etwas interessantes im op oder sonst wo.
für unterkunft und essen zahlt man zwar, aber dieser aufwand rentiert sich.
ps: es gibt auch einen angestelltenpool im garten ;)
Bewerbung
1/2 jahr
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Patientenvorstellung
Repetitorien
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Nahtkurs
Bildgebung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Chirurgische Wundversorgung
Praktische Maßnahmen unter Aufsicht
Patienten aufnehmen
Patienten untersuchen
Poliklinik
Mitoperieren
Blut abnehmen
Röntgenbesprechung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Gebühren in EUR
400 pro monat fr ein angestelltenzimmer

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00

Hat Dir dieser Bericht weitergeholfen? Erzähle uns später auch von Deinen Erfahrungen!