Famulatur Kardiologie in Universitaetsklinikum Frankfurt (12/2010 bis 1/2011)

Station(en)
B3 - Intensiv
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Frankfurt
Kommentar
Vor dieser Famulatur stellte ich eine niedrige Erwartungshaltung an diese (letzte) Famulatur, aber ich wollte herausfinden, ob der "negative Ruf" der Uniklinik gerechtfertigt ist - und das ist er NICHT!

Das grosse Plus der Famulatur ist die grosse Vielfalt an Tätigkeiten und Variation theoretischer und praktischer Inhalte.

Herr PD Dr. E. nimmt sich nach der täglichen Oberarztvisite noch Zeit um interessante oder komplizierte Inhalte/Verläufe dem Studenten noch einmal auf eine angenehme konstruktive Art zu erklären und hilft beim Aufbau eines eigenen struktiertem "klinischen Ablaufplan"!

Desweiteren konnte ich während der Famulatur viele praktischen Tätigkeiten wie Arterien-, ZVK oder Shaldonanlage sowie diverse Punktionen praktisch erlernen. Alle Stationsärzte nehmen Sie die Zeit für eine eigenständige Anlage unter Aufsicht und haben (ganz) viel Geduld!

Unterem Strich bleibt eine tolle Famulatur, während der ich mich in der Uniklinik sehr wohl gefühlt habe, und die mir die Entscheidung für Innere Medizin erleichert hat. Ich kann nur jedem raten sich ohne Vorurteile auf eine internistische Famulatur an der Uniklinik einzulassen - es lohnt sich!
Bewerbung
Email an das Oberarztsekretariat
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
EKG
Tätigkeiten
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Praktische Maßnahmen unter Aufsicht
Patienten untersuchen
Punktionen
EKGs
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13

Hat Dir dieser Bericht weitergeholfen? Erzähle uns später auch von Deinen Erfahrungen!