Famulatur Kardiologie in Klinik Schwetzingen (3/2010 bis 4/2010)

Station(en)
Innere Ambulanz
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Giessen
Kommentar
Ich war in Rahmen meines Klopfkurses in Schwetzingen und habe danach meine erste Famulatur angeschlossen. Morgens musste ich erst um 8 Uhr zur Frühbesprechung anfangen, danach begann mein Dienst in der Inneren Ambulanz. Dort habe ich Patienten untersucht, aufgenommen, Blut entnommen und Zugänge gelegt. Wenn ein interessanter Fall in der Klinik war dürfte ich bei der weiteren Diagnostik dabei sein und mir wurde viel erklärt und gezeigt!

Das Team der Ambulanz war jederzeit freundlich und aufgeschlossen und als Famulant dürfte ich sehr viel machen.

Mittwochs war immer EKG-Kurs für Studenten, danach war die Fortbildung für Aerzte. Dabei erhielt man einen Einblick sowohl in die Kardiologie wie auch in die Gastroenterologie. Wenn man etwas länger blieb konnte man auch in der benachbarten chirurg. Ambulanz ein wenig mithelfen und bekam einen Einblick in die Allgemeinchirugie und Unfallchirurgie.
Bewerbung
Bedingt durch den Klopfkurs habe ich mich etwa 4 Monate vorher telefonisch bei der Sekretärin von Prof. Waldecker (CA der Kardiologie) beworben.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
EKG
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Blut abnehmen
Praktische Maßnahmen unter Aufsicht
Patienten untersuchen
Notaufnahme
EKGs
Poliklinik
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00

Hat Dir dieser Bericht weitergeholfen? Erzähle uns später auch von Deinen Erfahrungen!